Halloweentorte

spinnentorte Halloweentorte Schaurig schön und lecker süß - hier hält das Aussehen mal nicht, was es verspricht*gg* Zutaten: Für den Biskuitboden: 6 frische Eier 1TL Backpulver 1 P. Vanillezucher 100 gr. fein gemahlene, geschälte Mandeln (muss nicht unbedingt) 6 EL warmes Wasser 250 gr Zucker 125 gr Mehl 100 gr Kartoffel- oder Maisstärke 1 P. Vanillepuddingpulver (falls nicht zur Hand statt 100gr 125 gr. Stärke verwenden) Dekoration: Für die Spinnen benötigt an jeweils eine Rumkugel für die Körper und eine weitere Rumkugel für die Beine. Schokokuvertüre Zartbitter 1 Minispritztüte um das Spinnennetz auf die Torte zu malen. Die Spinnen können auch aus Marzipanrohmasse geformt werden, einfach runde Körper formen, dazu die Beine und alles in Kakao wälzen damit es auch schön braun aussieht *g* Schokostreusel oder Raspelschokolade für den Tortenrand nach Belieben (Als Tortenguß habe ich eine helle Fettglasur verwendet, Rezept siehe unten.) Die Dekoration kann man ganz nach Geschmack gestalten, daher führe ich hier am Ende noch einige Tipps auf. Zuckerguß für Tortenoberseite Puderzucker, etwas warmes Wasser und einige Tropfen Zitronensaft, 1 TL schwarzes JOhannisbeer- oder Holundergelee um den Guß einzufärben. (Geht natürlich auch mit Speisefarbe, aber ich hasse dieses künstliche Zeugs) Backpapier, Fett zum Einfetten des Springformrandes Zubereitung Biskuit: Eier trennen, Eiweiß mit 1/3 des Zuckers zu sehr stefem Schnee schlagen. Eigelb mit 6EL Wasser und 2/3 Zucker + Vanillezucker zu einer Creme aufschlagen. Eischnee dann auf die Eigelbcreme geben, Mehl + Stärke + Backpulver drübersieben und alles vorsichtig unterheben oder auf kleinster Stufe vermixen. Springformboden mit Backpapier belegen, Rand einfetten und Teigmasse einfüllen. Bei 175 C° auf mittlerer Schiene ca. 30 Min. backen - zwischendurch unbedingt Garprobe machen. Boden auf Kuchengitter abkühlen lassen. Cremefüllung: (Je nach Geschmack kann Buttercreme, Käsesahne oder einfach Schokosahnecreme zubereitet werden) Im Beispiel hier habe ich Schokosahnecreme genommen. Schokosahnecreme 1 P. Schokopudding nach Anleitung zubereiten(allerdings nur 350 ml Milch verwenden) und erkalten lassen 2 Becker Sahne mit 2 P. Sahnesteif aufschlagen Pudding und Sahne mischen und dabei nochmals 2 P. Sahnesteif dazugeben. (Alternativ kann man auch SanApart verwenden) (wer es besonders süss mag, kann noch einen EL Zucker in die Sahne geben) Ist der Biskuit erkaltet, den Boden zwei mal durchschneiden, Creme einfüllen und wieder zuklappen. Tortenoberseite und Rand mit der Zuckergussmasse oder heller Fettglasur überziehen. Auf den Rand etwas Schokostreusel werfen. Wenn der Zuckerguß oder die Fettglasur (je nachdem) etwas fest geworden ist, geschmolzene Zartbitterkouvertüre in einen kleinen Spritzbeutel geben und das Spinnennetz auf die Torte malen. Eine feine Spritztüte macht man ganz einfach selbst, indem man von einem Gefrierbeutel oder Verspertüte eine winzige Ecke abschneidet - so dass nur ein dünner Strich Kouvertüre rauskommen kann. Die Rumkugeln aufs Netz plazieren und pro Spinne eine weitere Rumkugel platt drücken, länglich formen und in 4 Streifen teilen. Diese Streifen werden nochmals halbiert und zu den Spinnenbeinen geformt (oder mit etwas dickeren Kouvertürestrichen die Beine dranmalen). Als Augen zwei kleine Punkte vom Zuckerguß zuvor auf die Rumkugeln geben. Die Rumkugelspinnen können mit etwas Kouvertüre fixiert werden. Noch ein paar Dekotipps:[ Skelett: Tortendeckel mit Schokoglasur überziehen. Aus Marzipanrohmasse Skeletteile formen und auf Torte legen oder Skelett mit Zugerguss oder weisser Kouvertüre draufmalen. Spinnen: Können ebenso hergestellt werden wie Skelett-deko. Gruselaugen: Kreise aus weisser Kouvertüre oder Fettglasur auf ein Backpapier geben, in die Mitte Smarties als Iris legen und je einen kleinen Punkt Schoko als Pupille draufmachen. Damit die Augen blutunterlaufen wirken, kann wer möchte mit roter Speisefarbe noch Adern draufmalen. Diese Augen wirken sehr lustig auf Torten oder Muffins. Weniger aufwendig aber trotzdem sehr wirkungsvoll sind Tortendekos, wenn man einfach eine Schablone - z.B. Geister, Fledermäuse, Hexe, Kürbis- aus Papier schneidet. Die Torte zuvor mit Puderzucker oder Kakao bestäubt , die Schablone dann auflegt und nochmals andersfarbig (Kakao/Puderzucker) das Motiv heraushebt. Fettglasur selbstgemacht: Schoko: 60 gr Palmin schmelzen, 1 frisches Ei dazugeben und 3 EL Zucker sowie 2 EL Kakao, alles zu einer cremigen Masse gut verrühren und rasch verarbeiten. Weisse Fettglasur: wie bei Schokoglasur aber einfach den Kakao weglassen und stattdessen Puderzucker, 1 TL Instantvanillesosse und Vanillemark verwenden. Bei grösseren Dekoflächen einfach doppelte Menge zubereiten. Glibberglasur: Dazu überzieht man die Torte einfach noch mit rotem Tortenguss, dessen Farbe noch vertieft werden kann indem man etwas dunkelrotes Gelee beifügt, z.B. Holunder, Schwarze Johannisbeere.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.